KLASSISCHE HOMÖOPATHIE 
KREATIVE HOMÖOPATHIE

 

Homöopathie ist die modernste und durchdachteste Methode, 
um Kranke ökonomisch und gewaltlos zu behandeln.

 Mahatma Gandhi

In der homöopathischen Behandlung wird Krankheit nicht als isoliertes Geschehen betrachtet, sondern als Störung des gesamten Organismus. Der Mensch wird in seiner Gesamtheit gesehen, mit seiner Lebensgeschichte, seiner Gemütsverfassung und seinen ihm eigenen Reaktionsmustern. Der Schlüssel zum Auffinden der passenden Arznei liegt hierbei in den individuellen Wesenszügen des Patienten.

Klassische Homöopathie 

Die klassische Homöopathie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip. Eine Erkrankung wird mit dem Arzneimittel behandelt, das bei der Arzneiprüfung am gesunden Menschen ähnliche Beschwerden auslöst. Zum Verständnis: Zuviel Kaffeegenuss kann Nervosität und Schlaflosigkeit verursachen. Das homöopathische Arzneimittel Coffea in verdünnter und potenzierter Form wird bei bestimmten Formen von Schlaflosigkeit und Nervosität eingesetzt. 

Kreative Homöopathie 

Die Kreative Homöopathie verbindet das Wissen und den Erfahrungsschatz der klassischen Homöopathie mit den Erkenntnissen der Symptomensprache. Tiefliegende meist unbewusste Konflikte, die ursächlich für die Krankheitssymptome verantwortlich sind, werden mit den entsprechenden homöopathischen Mitteln ins Bewusstsein und zur Lösung geführt. 
Hoch potenzierte Arzneimittel bewirken eine hohe Dynamik in der Behandlung und in der Persönlichkeitsentwicklung. 

Anwendungsbereich 

Durch den ganzheitlichen Ansatz ist die homöopathische Behandlung bei allen körperlichen und seelischen Beschwerden einsetzbar. 
Einige Beispiele:

  • grippale Infekte, Hals- und Ohrenentzündungen, Bronchitis 
  • Verletzungen, Begleitung nach Operationen 
  • Kopfschmerzen, Migräne 
  • Magen-Darm-Beschwerden, Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa 
  • Menstruationsprobleme 
  • Allergien, Asthma, Hautkrankheiten 
  • Schlafstörungen 
  • Angst-, Schock-, Panikzustände, Lebenskrisen, depressive Verstimmungen 
  • Beschwerden in Schwangerschaft, Stillzeit; Wechseljahre 

Bei Kindern und Jugendlichen speziell: 

  • Säuglingskolik 
  • Zahnbeschwerden 
  • Entwicklungsverzögerungen 
  • fieberhafte Infekte, Hals- und Ohrenentzündungen 
  • Magen-Darm-Beschwerden 
  • Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten 
  • Ängste, Bettnässen, Nervosität, Hyperaktivität 
  • Allergien, Neurodermitis, Akne 
  • Essstörungen 

Die Behandlung 

Eine homöopathische Behandlung beginnt mit der Erstanamnese, einem eineinhalb bis zweieinhalb Stunden dauernden Gespräch. Dabei nehme ich neben den Krankheitszeichen und den Vorerkrankungen auch die ganz persönlichen Lebensgewohnheiten des Patienten auf. In der Folge erhält der Patient individuell für ihn herausgearbeitete homöopathische Arzneimittel. 
Für die weitere Behandlung ist der regelmäßige Erfahrungsaustausch über die Reaktion auf das Arzneimittel und die daraus resultierende Vorgehensweise sehr wichtig. Gerade bei bereits lang bestehenden Beschwerden verläuft der Heilungsprozess schrittweise und bedarf gegebenenfalls weiterer Verschreibungen. 
Ich informiere Sie gerne vor einer Behandlung umfassend und für Sie ohne Kosten.